top of page
Logo1.gif
logo-noorduyn.jpg

Geschichte
History

Nach dem Zweiten Weltkrieg im Jahr 1948 kaufte die Schweiz vierzig überschüssige kanadische AT-16 Harvard IIB. Vor ihrer Einführung als fortgeschrittene Trainerflugzeuge im Jahr 1949 wurden diese Flugzeuge von Fokker und Aviolanda komplett überholt. Die Hauptaufgabe des „neuen“ Flugzeugs bestand darin, neue Piloten an die Instrumentenflugausbildung heranzuführen. Zu diesem Zweck konnte der hintere Teil des Cockpits komplett abgedeckt werden. Die Harvard diente in dieser Funktion zwanzig Jahre lang, bis sie aufgrund von Ermüdung und Mangel an Ersatzteilen durch die einheimische Pilatus P-3 ersetzt wurde. Von den 40 in Dienst gestellten Flugzeugen gingen 5 während der zwanzigjährigen Dienstzeit verloren, eines durch den Einsturz eines Hangars. Am Ende ihrer Lebensdauer wurden vier Flugzeuge nach Österreich und eines nach Großbritannien verkauft. Die restlichen AT-16 wurden verschrottet und die Motoren in die USA verkauft.

 

After WWII in 1948, Switzerland purchased forty surplus Canadian build AT-16 Harvard IIBs. Before introduction as advanced trainers during 1949, these aircraft were totally overhauled by Fokker and Aviolanda. The ‘new’ aircraft’s primary rôle was to introduce new pilots to instrument flying training. For this purpose, the rear part of the cockpit could be completely covered. The Harvard served in this capacity for twenty years until fatigue and a lack of spare parts saw them being replaced by the indigenous Pilatus P-3. Of the 40 aircraft taken into service, 5 were lost during twenty years of service, one due to the collapse of a hangar. At the end of their service life, four aircraft were sold to Austria and one to Great Britain. The remaining AT-16’s were scrapped and the engines sold to the US.

U-328
S/N: 14-545

Die U-328 wurde 1966 ausser Dienst gestellt. Dieses Flugzeug überlebte den Schrottplatz und wurde anschließend für Ausstellungszwecke umgebaut. Bis 2015 war U-328 im Flieger Flab Museum (Air Force Center) Dübendorf ausgestellt.

 

The U-328 was decommissioned in 1966. This aircraft survived the scrap yard and was subsequently rebuilt for display. Until 2015 U-328 was in the exhibition of the Air Force Center at Dübendorf.

U-328_9_20140527_1202949763.jpg
Ohne Titel.jpg

Technische Daten AT-16
Technical data

  • Bauart: freitragender Tiefdecker, Ganzmetall

  • Abmessungen: Spannweite 12,80 m; Länge 8,84 m; Höhe 3,50 m; Bezugsfläche 23,50 m2

  • Gewichte: Rüstgewicht 1 860 kg; Zuladung 670 kg; max. Abfluggewicht 2530 kg

  • Triebwerk: Pratt & Whitney «Wasp» R-1340 AN-1 (401 kg), Nennleistung 550 PS bei 2200 /min

  • Entwicklungsfirma: Pratt & Whitney, East Hartford, Connecticut, USA Hersteller: Pratt & Whitney Corp., Hartford, USA

  • Typ: luftgekühlt, 9-Zylinder, Einfachstern, 4-Takt, Zentralvergaser mit mechanischem Höhenkorrektor, Zylinderbohrung 146 mm; Kolbenhub 146 mm; Hubvolumen 22,03 1; Verdichtungsverhältnis 6,0:1; Aufladung: 825mm Hg; Volldruckhöhe: 2700 m ü. M

  • Propeller: 2-Blatt, Metall, Hamilton Standard 12 D, Constantspeed, D = 2,745 m, Verstellbereich 1 6° bis 32°

  • Ausrüstungen: Doppelsteuer, Einziehfahrwerk, Radbremsen, Spreizklappen, Blind- und Nachtflugausrüstung, Sauerstoff- und Funkanlage

  • Bewaffnung: Möglichkeit für 1 x 7.62 mm Maschinengewehr, vorgesehen für Fl-Mg, Bomben, Raketen

Flugleistung
Flight Performance

  • Ve max. horizontal: 331 km/h

  • max. Steigleistung: 6,9 m/s

  • Dienstgipfelhöhe: 6600 m ü. M

  • Flugdauer: 3 Std.

  • Reichweite: 750 km

bottom of page